Das Projekt CrowdStory verbindet user-generated Content mit redaktionell erstellten Beiträgen und daraus entsteht eine Sendung, bei dem die Erlebnisse und Fähigkeiten der Nutzer gemeinsam eine Geschichte erzählen.

Das heißt: Wir hören uns an, was du zu sagen hast, betten deine spannende, traurige oder lustige Kreation visuell aufgehübscht in unsere Sammlung aus anderen krassen Storys und machen daraus eine interaktive Radiosendung, die du dann auf der Website anschauen kannst.

Wie wir darauf gekommen sind?

Angefangen hat alles im Medieninnovationszentrum (MIZ) Potsdam-Babelsberg. Wir, drei tapfere junge Nachwuchsjournalistinnen bekamen vom MIZ in Kooperation mit dem Medienpartner der TOP Radiovermarktung den Auftrag ein Radioformat zu entwickeln, das ganz neue Wege geht und mediale Grenzen überschreitet. Wenn jeder Musik überall streamen und on-demand hören kann, wieso sollte dann noch jemand das Radio anschalten?

Laura

Laura

Franzi

Franzi

Andrin

Andrin

Gewappnet mit unseren kombinierten Superkräften aus kulturjournalistischen Skills (Andrin), redaktionellem Know-How bei Filmproduktionen (Franzi) und Social Media Expertentum (Laura) analysierten wir Trends, Hemmschwellen und Vorteile von Hörerbeteiligung im Radio.

Wir sind der Meinung der Wortanteil muss besser werden und die Hörer gehören besser integriert. Telefontalk, Facebook-kommentare und Tweets waren uns nicht genug! Alle sollen ungehemmt mitmachen können und das mit Medien, die täglich benutzt werden. Somit war schnell klar: Whatsapp it is!

Um zu testen, ob Leute wirklich dieses eigentlich private Medium nutzen würden, um mit einem Sender zu kommunizieren, wurde das Kiss-Soundexperiment (http://soundexperiment.kissfm.de/) gestartet. Hörer wurden aufgerufen ihre Berlingeräusche und eine kleine Anekdote dazu einzusenden. Was das Team erreichte, übertraf die Erwartungen:

Wir fragten nach Sounds und es kamen lange Geschichten, Bilder und wir bekamen Herzklopfen und Lachanfälle beim Auswerten von all den schönen Geschichten.

Sich durch die Gefühle der Hörer zu wühlen, machte so viel Spaß, das dabei schon allen bewusst war, dass es nicht bei einem Experiment bleiben würde.

Deswegen gehen wir jetzt mit dem eigenständigen Projekt CrowdStory an den Start!

Wir möchten keine Reality Soaps mehr sehen, sondern spannende Geschichten von realen Menschen, die unter die Haut gehen! Also schickt uns eure Geschichten, wir können einfach nicht ohne euch!

 

Gefördert durch das Medieninnovationszentrum Babelsberg (MIZ)

miz-logo_v1_schrift_rechts

 

Präsentiert vom Radiosender 98.8 KISS FM

 

988_KISS_4C_CLAIM_neueTypo_mitFrequenz